300
News

„Je kälter die Gegend desto heftiger tanzen die Leute. Die Russen zum Beispiel können sehr laut singen und sind die Ersten im Ballett. Die Deutschen sind auch gute Tänzer. Sie brauchen eine Weile und eine richtige Musik, doch wenn es bei denen zünde, gibt es keine Ruhe mehr.“ (Wladimir Kaminer)

Seit der Veröffentlichung von “VisaFree“, dem zweiten und bisher letzten Album von RotFront, sind drei Jahre vergangen. Während dieser ist das Berliner Emigrantski Raggamuffin Kollektiv fleißig zuerst durch Deutschland, dann quer durch Europa getourt. Und egal wo man spielte, ob in den Niederlanden oder in Russland, in Ungarn oder Luxemburg, stellten die Musiker der Band bald fest, dass man sie als deutsche Künstler wahrnimmt. Und dies trotz der Tatsache, dass die Band ihren Migrationshintergrund immer in den Vordergrund stellte. Spätestens in dem Moment als die RotFront Mitglieder Yuriy und Simon ihre erste CD „Emigrantski Raggamuffin“ in einem rumänischen Plattenladen in der Schublade „Music from Germany“ zwischen Kraftwerk und Rammstein entdeckt hatten, wurde den beiden plötzlich klar – ja, eigentlich macht RotFront tatsächlich Deutsche Musik!

Die Debüt-CD von Fug und Janina, die bekannten Akteure aus dem TV-Kinderprogramm, ist unter dem Titel „Auweihnachten“ bei GMO The Label (GMO 045-2) veröffentlicht worden.


Für das letzte Album seiner Karriere hat der 77jährige Hans Süper noch einmal in seiner Vergangenheit gestöbert und seine eigenen musikalischen Höhepunkte ausgewählt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich ausschließlich Songs in der Muttersprache des Künstlers, in Kölsch hier versammeln.

 

Endlich wieder eine neue, von den DJs der legendären Russendisko, Wladimir Kaminer und Yuriy Gurzhy zusammengestellte CD mit 16 Songs - darunter Seltenes, Unveröffentlichtes und zwei exklusive Remixe.

 

Nach einer ausgedehnten US-Reise veröffentlicht Nikitakis sein in San Francisco aufgenommene Studio-Album. "Jam Francisco." Es ist Nikitakis' erstes englischsprachiges Blues-Album und wurde teilweise im Golden Gate Park aufgenommen.

 

GMO - The Label veröffentlicht am 6. September weitweit und zum ersten mal den kompletten Katalog von Julian Dawson, der in der Vergangenheit nur physisch erhältlich war, in digitaler Form.

 

Finally "The Best of Moana & the Tribe" has officially been released in Europe. We are very proud to welcome Moana and the Tribe, this legendary singer and group from New Zealand, on GMO The Label.

Rechtzeitig zu ihrer bisher größten Europatour erscheint am 28.06.2013 mit “B2KDA” das neue Album von Neuseelands heißestem Exportartikel, der Batucada Sound Machine.

New Live-Album from Izzy & the Catastrophics "Live in Parma, Italy" available now!
(deutsche Version des Artikels hier)

GMO -The Label has released the album „Live in Parma“ of exceptional musician Izzy Zaidman and his band The Catastrophics on May 10, 2013 europeanwide as CD and download album.

The album is distributed in physical and digital form by GMO's partner Rough Trade Distribution.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das BuJazzO (Bundesjazzorchester) geht vom 9.5. bis 1.6.2013 auf große Westafrika-Tournee. Und zwar unter der Leitung von Mike Herting, GlobalMusicOrchestra. Alle Details finden sich in der schönen Tourbroschüre des Deutschen Musikrats, s. Link oder hier direkt zur PDF-Datei: http://bit.ly/18eydjo

http://www.bundesjazzorchester.de/aktuelles/tournee-westafrika-2013.html

20 Jahre nach der Veröffentlichung seines Debut-Albums "Kitchen Songs" führen Nikitakis und GMO-Label-Chef Walter Pütz ihre Zusammenarbeit fort.

Stitching together rock n’ roll, swing, surf, honky-tonk, and bebop, Izzy and the Catastrophics are a profoundly exciting and challenging group. Often compared to rockabilly greats of the past, Izzy and his boys are carrying the tradition into the 21st century with flair and frenzy.

Die Kölner Seelen – das sind sieben Männer aus der Rheinmetropole, die sich mit Leib und Seele dem Soul Pop in deutscher Sprache verschrieben haben. Wundert es daher, dass sie von Beobachtern der Szene auch als „Pioniere des Köln Soul“ bezeichnet werden? Auf jeden Fall haben sie ihre ganz eigene Interpretation dieses Genres geschaffen, mit der sie als berechtigte Vorreiter des deutschsprachigen Seelen Pop im Rheinland gelten können: viel Soul, bereichert durch Elemente aus Pop, R&B und Hip-Hop, abgerundet durch eine rockige Note.

Arno Steffen, das „S“ von L.S.E. und auch sonst einer der herausragenden Köpfe der Kölner Musikszene seit den späten 70er Jahren, veröffentlicht mit „Hop Hop“ seine erste Solo-LP seit dem legendären Album „Schlager“ aus dem Jahre 1983.

„Hop Hop“ ist ein in jedem Song gelungenes, musikalisch außergewöhnlich facettenreiches Album, das Rock, irischen Folk, Pop, Country, Balladen sowie Einflüsse aus Cajun, osteuropäischer und indischer Musik mühelos zusammen bringt und dabei ein geschlossenes Ganzes bildet.

Page 2 of 3