300

Izzy & the catstrophics

Izzy & the catstrophics Izzy & the catstrophics

Stitching together rock n’ roll, swing, surf, honky-tonk, and bebop, Izzy and the Catastrophics are a profoundly exciting and challenging group. Often compared to rockabilly greats of the past, Izzy and his boys are carrying the tradition into the 21st century with flair and frenzy.

Rooted firmly in traditional American roots music with the chops to nail it and the grit to deliver it, Izzy and his boys are on a lifelong mission to heal the world's disenfranchised ears by exposing audiences to the glory of their own cultural lineage. Spiritually bound to professional principles yet prone to avant-garde interludes and playfully vulgar stage banter, the band is rapidly building a subculture from every facet of society. Izzy's shows are as likely to be filled with excitable counter-culture kids as with sentimental old drunks. If there is a common thread connecting everyone who cares for live music, Izzy and the Catastrophics are it.

The band has toured constantly since 2008, playing over 250 shows per year in America and Europe. They have shared the stage with everyone from Snoop Dogg and Reverend Horton Heat in Orlando to the unmentionable punk bands of Anaheim. Their most recent album, Lucky Dragon Swing Buffet: Dinner Price,was largely recorded during a month long stint in New Orleans, with guest appearances by some of the hottest young players on the emergent Trad Jazz scene. During the filming of their debut music video for Mambo on Your Grave, the group rode a full-sized Mardi-Gras float illegally through the mausoleum-laden cemeteries of New Orleans.

Amassing talented players from all over the world, the band has had many lineup changes. With each passing member, the band and the players have expanded and deepened their passion for playing music.

The one constant has always been Izzy Zaidman, veteran guitarist of Wayne "The Train" Hancock's band. Fronting the group with swagger and zest, his masterful guitar playing is surpassed only by his witty songwriting and razor-sharp stage banter.

Saxophonist Emiliano Vernizzi hails from Parma, Italy... where Parmisan cheese comes from. Emi has mastered the nuances of American saxophone playing from Sammy Butera to Charlie Parker. He has performed at dozens of festivals in Europe with some of the biggest names in Jazz including legendary drummer Max Roach and saxophonist Steve Grossman. His attention to stylistic detail and perfectly executed growls earned him a most cherished position in the Catastrophics lineup.

With a full domestic tour schedule, currently on a a high-profile European tour until December 2012 and the release of their next album Lucky Dragon Swing Buffet: Lunch Price in the works, Izzy and the Catastrophics are heading into 2012 with vigor. Come all ye faithful to your nearest watering hole and see the boys live.

Das Album "Live in Parma Italy" ist ab dem 10.05.2013 in unserem Shop, bei Amazon und iTunes erhältlich:

Homepage Izzy & The Catastrophics

  • Köster & Hocker - „ROUH HAN“ - das Musik-Video als Kurzfilm erscheint am 24.11.2017

    Am 24.11.2017 veröffentlicht das Singer-Songwriter-Duo Köster & Hocker das Musikvideo zu „Rouh han“, ihrer kölschen Version des Tom Waits-Songs „Hold on.“

    Dieses Video ist mehr als das, was man erwarten könnte. Es ist ein kleiner Spielfilm entstanden, ein Kurzfilm, der die Geschichte des Songs von Gerd Köster so kongenial erzählt, dass diese auch ohne kölsche Sprachkenntnisse verständlich ist.

    Written on Thursday, 23 November 2017 14:36 in News Read more...
  • Jenny And The Mexicats – Alternative-Latin Pop aus Mexiko auf Tour im September 2017

    Neue Single „Verde Mas Alla“ und Album „Open Sea/Mar Abierto (Extended Version)

    Nach einem ersten, ebenso kurzen, wie erfolgreichen Besuch zu Beginn des Jahres kehren Jenny And The Mexicats im September für eine ausführlichere Tour anlässlich ihres Albums „Open Sea/Mar Abierto“ nach Deutschland zurück.

    Dieses Mal werden sie ihren Alternative-Latin-Pop-Mix aus Cumbia, Jazz, Flamenco, Reggae und Rockabilly auch erstmals nach Österreich, Schweiz und Benelux bringen.

    Written on Sunday, 06 August 2017 12:35 in News Read more...
  • Köster & Hocker - "A's kla?" - das neue Album erscheint am 28.4.2017

    „A's kla?“ heißt das neue Album des kölschen Singer-Songwriter-Duos Köster & Hocker, der heiß erwartete Nachfolger des allseits gelobten Erfolgsalbums „Kumm jangk“ (2014).

    Gerd Köster, ohne Zweifel einer der besten Songtexter Deutschlands, setzt unter dieser Fragestellung seine Suche nach den Antworten auf die großen Fragen in den genauen, herausragend formulierten Beobachtungen des Alltäglichen fort.

    Musikalisch wird das von seinem Partner Frank Hocker kongenial begleitet. Die musikalischen Einflüsse, zugleich Konstanten des künstlerischen Schaffens der beiden, umfassen Blues, Country, Folk, Rock und gerade auf diesem Album einen gehörigen Schuss Cajun-Klänge.

    Written on Monday, 24 April 2017 16:06 in News Read more...
  • Björn Heuser - Zick es Jlöck - das neue Album

    Björn Heuser ist einer der umtriebigsten Musiker und Künstler in Köln. Seine kölschen Mitsingkonzerte erfreuen sich großer Beliebtheit, genauso wie seine Projekte mit Kindern und Jugendlichen und seine Tätigkeiten als kölscher Liedermacher.

    Nachdem er in den zurück liegenden Jahren zahlreiche, erfolgreiche Lieder mit und für Kölner Bands, wie Brings, Bläck Fööss, Paveier, Klüngelköpp, Funky Marys, Zeltinger uva. geschrieben hat, veröffentlicht Björn Heuser mit „Zick es Jlöck“ nun ein eigenes kölsches Singer-Songwriter-Album, das ausschließlich aus Eigenkompositionen besteht. „Zick es Jlöck“ ist dabei ein textlich sehr persönliches und ehrliches, musikalisch vielschichtiges Album geworden.

    Written on Friday, 31 March 2017 11:48 in News Read more...
  • Jenny And The Mexicats - Rockabilly, Flamenco und Folk aus Mexiko – Album „Open Sea/Mar Abierto“ und erste Deutschland-Tour im Februar 2017.

    Die Geschichte der mexikanisch-britisch-spanischen Band Jenny And The Mexicats beginnt im heißen Sommer 2008 in der spanischen Hauptstadt Madrid. La Roja war auf dem besten Weg die Fußball-Europameisterschaft zu gewinnen.

    Hierhin hatte es Jenny verschlagen, die bereits einige Jahre als Sängerin und Trompeterin in ihrer Heimat unterwegs war, als sie sich entschloss einer Einladung des Bassisten der Band Icho zu folgen. Er hatte dort bereits seinen alten mexikanischen Kumpel Pantera angesprochen, einen außergewöhnlichen Flamenco-Rockabilly Gitarristen, mit dem er bereits in Mexiko City in einer Punkband gespielt hatte. Dieser wiederum holte mit David einen weiteren Bandkollegen dazu, der als Perkussionist am Cajón wahre Wunderdinge leistete. Man jammte und probte zusammen und sehr schnell war allen Beteiligten klar, dass man auch weiter zusammenspielen wollte.

    Written on Thursday, 02 February 2017 14:19 in News Read more...