300

Mike Herting

Mike Herting Mark-Steffen Göwecke

Mike Herting - musikalischer Direktor des GMO - GlobalMusicOrchestra

Als Pianist,Komponist und Produzent ist Mike Herting seit Anfang der 80er Jahre in Deutschland aktiv. Er war der Gründer der ambitionierten Jazz-Rockgruppe „Headband" und gehörte zum Kölner Trio „Härte 10", einer experimentellen Funk-Rockformation.

Die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Altsaxophonisten Charlie Mariano beginnt 1982 und setzte sich bis zu dessen Tode fort. Mariano war auch Mitglied der „International Commission for the Prevention of Musical Bordercontrol", die Mike Herting Anfang der 90er Jahre ins Leben gerufen hat-mit Musikern wie Manfred Schoof, Paul Shigihara, Dave King,Ramesh Shotham,Ade Odukoya,Gerry Ngu und Michael Küttner.

Ebenfalls in den 80er Jahren begann Mike Herting als Produzent zu arbeiten. Der Welthit „New York,Rio,Tokyo" von der Gruppe „Trio Rio" sowie das Album „Shilly Shally" von"Fritz Brause" entstanden unter seiner Betreuung ebenso wie CDs von Senta Berger und Uli Tukur.

Neben seiner Tätigkeit als Instrumentalist ist Mike Herting als Komponist des Musicals „Yellow Line" sowie zahlreichen Theater- und Filmmusiken hervorgetreten. So schrieb er unter anderem für das Schauspielhaus Hamburg eine Bühnenmusik zu "Hamlet", komponierte für die Dokumentarserie „Im Bannkreis des Nordens" (Arte/ZDF) sowie die Musik zu Michael Verhoevens „Das schreckliche Mädchen".

Seit 1998 ist Mike Herting als Gastdirigent, Komponist und Arrangeur bei der WDR-Bigband tätig. Gastsolisten des gefeierten Crossoverprojekts zwischen Jazzrock-,Big Band-Tradition und Weltmusik im Februar 1999 im Kölner Stadtgarten waren unter anderem der tunesische Sänger und Oud-Spieler Dhafer Youssef und Charlie Mariano.

Anfang 2000 arrangierte und leitete Mike Herting die Fernsehshow „Kölsch am Broadway" mit Ralph Morgenstern, Jürgen Becker u. a. sowie der WDR-Bigband. Daher resultiert auch die Zusammenarbeit mit den „Mitternachtsspitzen" in denen er seitdem häufig die musikalische Leitung innehat. Das musikalische Grossprojekt"Sketches of Bangalore", das Musiker aus Indien und USA mit der WDR-Bigband zusammenführte bildete im Oktober mit Konzerten in der Philharmonie Köln sowie bei den Leverkusener Jazztagen den Höhepunkt in der musikalischen Arbeit des Jahres 2000.

Anfang 2002 debütierte er als Leiter der NDR-Bigband in Hamburg. Von Oktober 2002 bis März 2003 zeichnete Mike Herting für die musikalische Direktion der RTL-Fernsehshow „Deutschland sucht den Superstar" verantwortlich. Weiterhin komponiert und arrangiert er für HR- und WDR-Bigband, unter anderem ein Auftragswerk für die Olympiabewerbung des Landes NRW.

Seit 2004 ist Mike Herting auch Gastdirigent des Rundfunkorchesters des WDR. Im Oktober 2004 leitete er die Philharmonische Hommage „Königin der Nacht". Ebenfalls im Oktober beginnt eine Tournee der WDR-Bigband mit Wolfgang Niedecken anlässlich der Veröffentlichung der von Mike Herting arrangierten CD-Produktion „NiedeckenKoeln".

Die intensive Zusammenarbeit mit dem Karnataka College of Percussion aus Bangalore führt zu ausgedehnter Konzerttätigkeit in Europa und Asien unter dem Gruppennamen „KCP4".

2006 wird Mike Herting die Kulturplakette der Stadt Wesseling verliehen.

2007 zum Kurator der Ruhrtriennale für die Festivalreihe „Century of Song" bestellt, ermöglicht Mike Herting eine Zusammenarbeit führender Musikern aus verschiedenen Kontinenten wie Mory Kante und R.A. Ramamani . Ein weiteres herausragendes Grossprojekt mit der WDR-Bigband unter der Leitung von Mike Herting verbindet den indischen Mandolin-Virtuosen U.Srinivas mit der Sängerin Ramamani und Charlie Mariano.

2009 sieht die erste Zusammenarbeit von Mike Herting und dem BuJazzO. Ebenfalls zum erstenmal arbeitet KCP4 mit dem Ensemble „Renga" des London Philharmonic Orchestra zusammen. Nach einem Konzert in London 2009 führen Renga und KCP4 im April 2010 eine gemeinsame Indientournee durch.

Mike Hertings Tätigkeiten als Komponist umfassen ausser seinen Werken für kleines und grosses Ensemble auch weiterhin Fernseh- und Hörspielmusiken,unter den Arbeiten waren die 12teilige Reihe „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" sowie das 2009 mit dem Preis der ARD ausgezeichnete Kinderhörspiel „Feldpost für Pauline".

Am 2. Oktober 2010 leitet Mike Herting die WDR-Bigband mit Wolfgang Niedecken in einem Konzert unter dem Brandenburger Tor zum Tag der Wiedervereinigung mit dem neuen, von ihm arrangierten Programm „Deutschlandlieder".

Die CD „Mike Herting´s Bruderschaft" erscheint 2011 und umfasst Kompositionen der letzten zwei Jahre, die er unter dem Titel „Tunes for the Brotherhood" in verschiedenen Besetzungen vom Solo bis zum Sextett aufführt.

Nach der Indientournee im Rahmen des Deutsch-Indischen Jahres mit dem Karnataka College of Percussion und dem Bundesjazzorchester gründet Mike Herting das GlobalMusicOrchestra. Im Januar 2012 verbringt er einen Monat als künstlerischer Resident des Goethe-Instituts in Westafrika.

Sein neuestes Werk, das Album "Saint Louis Blooze" mit dem afrikanischen Balophonspieler Djiby Diabate ist in unserem Shop, bei Amazon und iTunes erhältlich.

  • Köster & Hocker erhalten Liederpreis 2018

    Die Jury der renommierten Liederbestenliste hat die Preisträger des Liederpreises 2018 bekannt gegeben: Gerd Köster und Frank Hocker erhalten die Auszeichnung, welche seit 1984 vergeben wird!

    Zu den „Liederpreis“-Trägern gehören beispielsweise Wolf Biermann, Franz Josef Degenhardt, Manfred Maurenbrecher, Reinhard Mey, Georg Ringsgwandl, Stoppok und Konstantin Wecker. Auch die Kölner Band The Piano Has Been Drink mit Gerd Köster und Frank Hocker hat den Preis 1992 erhalten, die Kölner Musikerinitiative gegen Rassismus und Neonazis Arsch huh erhielt ihn 1993.

    Die Künstler zu der Auszeichnung: „Wir bedanken uns, sind hocherfreut und leicht errötet, dass einige unserer Lieder auch im nicht kölschsprachigen Raum ein ECHO erzeugt haben.“

    Written on %PM, %09 %726 %2018 %16:%Mai in News Read more...
  • Das neue Album „Ming Leeder Live“ von Björn Heuser erscheint am 27.4.2018

    Seine kölschen Mitsingkonzerte sind inzwischen Kult. Dass Björn Heuser aber auch als Liedermacher seit zweiundzwanzig Jahren aktiv ist, ist eher ein Geheimtipp in der rheinischen Musikszene. Der Berufskölner liefert regelmäßig neue kölsche Songs mit Tiefgang, Kopf, Herz und viel Gefühl.

    Im März 2018 ergab sich die Gelegenheit diese Songs im Rahmen eines Wohnzimmerkonzertes in der Kölner Südstadt, auf das Wesentliche reduziert, als Konzertprogramm aufzuführen.

    „Ming Leeder“ („Meine Lieder“) – der Name ist Programm. Nur mit Gitarre oder Piano begleitet, ohne Gastmusiker, ohne großes Tamtam. So echt, so authentisch, und eben so, wie die Songs irgendwann mal entstanden sind. Man ist ganz nah dran am Künstler und kann seine Leidenschaft beim Zuhören spüren.

    Written on %AM, %26 %446 %2018 %09:%Apr in News Read more...
  • Vetusta Morla – „Mismo Sitio, Distinto Lugar“ - Tour 2018

    „Mismo Sitio, Distinto Lugar“ heißt das 4. Album der spanischen Indie- und Alternative-Rock-Band Vetusta Morla (VM). Gehörten sie durch die vorherigen Alben und begeisternden Konzerte schon zu den beliebtesten Künstlern im spanischsprachigen Raum, so haben sie mit dieser Veröffentlichung dennoch ein neues Level der Popularität und Internationalität erreicht.

    Das Album stieg in den spanischen Charts auf Platz 1 ein und hat bereits kurz nach Veröffentlichung Gold-Status erreicht. Album und Tour machen Furore in Süd- und Mittelamerika, wo VM ab März durch 7 Länder touren werden. Die US-Musikbranchen-Bibel, das Billboard Magazine, sieht die Band als eine von „10 Latin Artists to watch in 2018.“

    Written on %PM, %07 %592 %2018 %13:%Feb in News Read more...
  • Jenny & The Mexicats - „Aprendimos“ erste Single und Video im Jubiläumsjahr „X.“
    Jenny & The Mexicats - „Aprendimos“ aus dem Album „Mar Abierto/Open Sea“ wird die erste Single mit Video im Jubiläumsjahr „X.“ 

    2018 feiern Jenny & The Mexicats bereits ihr 10jähriges Bandjubiläum. Auch wenn sie hierzulande erst im vergangen Jahr durch ihre beiden Tourneen und die Veröffentlichung des aktuellen Albums „Mar Abierto/Open Sea“ einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurden, so sind sie in ihrer mexikanischen Heimat, in Mittel- und Südamerika sowie in Spanien längst eine feste Größe.

    Gegründet wurde die Band in Madrid von den Mexikanern Icho (Bass) und Pantera (Gitarre, Gesang), die zuvor mit ihrer Punkband aus Mexiko City nach Spanien umgezogen waren, dem Spanier David (Percussion, Gesang) und der britischen Sängerin und Trompeterin Jenny.

     

    Written on %AM, %26 %382 %2018 %08:%Jan in News Read more...
  • Köster & Hocker - „ROUH HAN“ - das Musik-Video als Kurzfilm erscheint am 24.11.2017

    Am 24.11.2017 veröffentlicht das Singer-Songwriter-Duo Köster & Hocker das Musikvideo zu „Rouh han“, ihrer kölschen Version des Tom Waits-Songs „Hold on.“

    Dieses Video ist mehr als das, was man erwarten könnte. Es ist ein kleiner Spielfilm entstanden, ein Kurzfilm, der die Geschichte des Songs von Gerd Köster so kongenial erzählt, dass diese auch ohne kölsche Sprachkenntnisse verständlich ist.

    Written on %PM, %23 %650 %2017 %14:%Nov in News Read more...
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können.